Montag, 10. Juli 2017

Ohne Risiken und Nebenwirkungen

Diesmal führt uns unser Spaziergang wieder durch die Felder. In euren lieben Kommentaren haben wir gelesen das euch die Mohnblumen und die blühende Kamille gefallen haben und weil sie uns auch so gut gefallen sind wir auf diesem Weg öfters unterwegs.
Emma
Na, habt ihr Lust uns zu begleiten? Die Zweibeiner haben die Knipsmaschine dabei. Mit meinem prüfenden Beagleblick habe ich gesehen das sie schon wieder ein Knipsbild von mir gemacht haben. Eigentlich lasse ich mich ja nicht so gern fotografieren, aber die Zweibeiner tricksen mich einfach aus.
Mohnblumen
Die sollen doch nicht mich fotografieren, sondern lieber die schönen Mohnblumen. 
Oder doch lieber die blühende Kamille?
Beagle
Aber da bin ich ja auch schon wieder dazwischen. Dieses Jahr gibt es hier besonders viele Wildblumen an den Feldrändern. Wollt ihr euch das mal aus Hundesicht angucken? Dann kommt mal runter auf unsere Augenhöhe.
Wildblumen
Na, sieht das nicht herrlich aus? Einige Leser haben uns gefragt, warum die Feldränder bei uns so bunt bewachsen sind. Der Frage sind wir mal nachgegangen und haben diese Schilder entdeckt.
Ernte in Gefahr
Die Schilder stehen hier an einigen Feldrändern. Wir vergrößern euch den Text mal.
Ohne modernen Pflanzenschutz
Unsere Zweibeiner sind froh das hier kein Unkrautvernichtungsmittel gespritzt wurde. So brauchen sie keine Angst zu haben das wir uns vergiften könnten, wenn wir auf den Feldwegen unterwegs sind. Aber eigentlich ist das Thema "moderner Pflanzenschutz" viel tiefgründiger und sehr umstritten.
unbekümmert mit Hund unterwegs
Schön bunt sieht so ein ungespritztes Feld auch aus und für Schmetterling und Co. ist es ein wahres Schlaraffenland.
ungespritztes Rübenfeld
Nur den Landwirten gefallen die bunten Felder nicht und sie machen mit den Schildern darauf aufmerksam.
Lotte
Wir erfreuen uns an den schönen Blüten und gehen sehr gern an den ungespritzten Feldern spazieren und an einigen Stellen hat es auch schon Blütenblätter geschneit.
Emma und Lotte
Gibt es bei euch auch so bunte Felder, an denen solche Schilder stehen?
Bergamasker-Mischling
Wir wünschen euch eine schöne Woche.
Eure Emma und Lotte

Kommentare:

  1. Hallo liebe Emma,
    das ist aber schade, dass du dich nicht gerne fotografieren lässt. Dabei schaue ich die Aufnahmen von dir und Lotte doch immer besonders gern an. Der Weg, den ihr euch da ausgesucht habt bietet wieder so eine hübsche Kulisse für euch Topmodells.
    Nein, solche Schilder sind mir hier noch nicht aufgefallen. Ja, sie erzählen immer, wie unschädlich das alles ist was auf unsere Felder und Wiesen gespritzt wird und wenn es dann z. B. kaum noch Bienen gibt, will keiner dran schuld sein.

    ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  2. Nein, hier wird nur oft auf genmanipulierte Maisfelder hingewiesen und das Betreten der Felder wird verboten. Tun wir aber sowieso nicht....

    Wir lieben die Mohnblüten so sehr.

    Viele Grüße
    Sabine mit Socke



    AntwortenLöschen
  3. DANKE für die schönen Fotos.
    Bei uns sind kaum Felder, wir haben eher Wald und Wasser.
    Deshalb freuen wir uns so über diese Bilder.
    Habt eine gute Woche.
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  4. Wuff, ich liebe Blümchen zwar auch sehr und die von euch gezeigte Blumenwiese ist echt sehenswert - doch noch lieber sehe ich euch zwei Racker im Bild. Gut dass eure Knipse für eine Balance sorgt.
    Gruss von Ayka

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab noch nie so Schilder gesehen und ich finde so tolle bunte Wiesen wunderschön, leider gibts das kaum mehr. Sehr schön eure Bilder
    alles Liebe vom Reserl und kommt gut durch die Woche

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Emma, liebe Lotte,
    ich finde es gut, dass wenigstens teilweise auf Pflanzenschutzmittel verzichtet wird und die Natur so zumindest ein kleines Stück zurück bekommt. Mohn und Kamille mag ich auch sehr gerne, danke, dass ihr mich mitgenommen habt.
    Ich wünsche euch noch eine schöne Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Also mir gefallen die Felder so viel besser und ich bin mir sicher das es auch Lösungen gibt die viel Umweltfreundlicher sind, aber da heißt es wohl mal wieder "geiz ist geil".
    Aber eure Bilder sind wunderschön!!!!
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

    AntwortenLöschen
  8. Wirklich schöne Bilder ... und da gehört einfach ein Hund mit drauf :) Auch hier gibt es rund um die Felder immer schöne Streifen mit einigen blühenden Pflanzen, allerdings nicht so schön bunt wie bei euch!
    In der alten Heimat gab es extra von den Bauern angelegte "Blühstreifen" vor den Feldern - für die Bienen - die sind auch gefördert worden! Das war immer toll: farbenfroh und freudnlich.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  9. rein optisch gefallen mir die ungespritzten bunt blühenden Felder auch viel besser und die Insekten und Schmetterlinge brauchen schließlich auch Raum zum Leben, ja und vergiften sollen sich unsere lieben Vierbeiner ja auch nicht am Pflanzenschutzmittel - aber natürlich verstehe ich auch die Bauern - so ein Mittelding wäre nicht schlecht

    viel Spaß noch beim Spazieren durch diese herrlich blühenden Felder
    wünschen gabi & dina

    AntwortenLöschen
  10. Also ich hätte solche Schilder hier noch nicht gesehen - aber wir gehen auch selten im Feld spazieren. Wenn dann entweder in der Stadt oder dann im Wald - da gibt es sowas nicht.

    Die Felder für die Bienen und Schmetterlinge und auch für die Hundenasen find ich aber doch sehr toll ♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Emma und Lotte! Heute funktioniert es für mich mal, bei euch zu schreiben :) freu!!
    Nee, Frauchens Mama und Frauchen ist die letzten Wochen aufgefallen, das es das bei uns kaum gibt. Also eigentlich hat Frauchen die schönen blauen Kornblumen vermisst, die sie früher für ihre Mama immer gepflückt hat. Aber heute muss man (und Hund) schon zig Feldränder absuchen, um überhaupt mal eine Kornblume zu finden. Etwas öfter gibt es Mohnblüten zu sehen, fast gar keine Butterblumen (oder wie die heißen), ganz selten mal Kamille naja und sonst halt vereinzelte Kräuter und Unkräuter. Es ist alles viel weniger geworden. Solche Schilder gibt es hier also auch nicht. Und ich rede natürlich nur von den Feldrändern - auf den Feldern selbst gibt es nix anderes!
    Tja, ob das alles so gut ist, das ist so die Frage. Die Fachleute meinen ja, die Landwirte auch - doch, kann es wirklich gut sein, wenn so viele Pflanzen einfach 'verschwinden'? Wir sind unschlüssig.

    Liebes WauWau von Joy, Richelieu und Siggi

    AntwortenLöschen
  12. Danke für diesen wunderbar interessanten Bericht und die tollen Fotos!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...